Пользовательское соглашение об использовании документов, размещенных на сайте germandocsinrussia.org

Данный сайт содержит оцифрованные архивные документы, которые являются официальными документами разных стран и хранятся в разных архивах Российской Федерации. На сайте они представлены исключительно в научных и исследовательских целях.

Посетители сайта имеют право ознакомиться, изучать и использовать документы только в образовательных или научных целях. Принимая данное соглашение, посетители сайта берут на себя полную ответственность за незаконное использование представленных документов в соответствии с действующим законодательством Российской Федерации.

Настоящим информируем, что на территории Российской Федерации запрещается распространение и пропаганда экстремистских материалов, а также их производство или хранение в целях распространения. В случаях, предусмотренных законодательством Российской Федерации, производство, хранение или распространение экстремистских материалов является правонарушением и влечет за собой ответственность, в том числе уголовную.

Пользователь обязуется выполнять следующие условия:


  • Персональные данные, содержащиеся в опубликованных на сайте документах, не подлежат копированию, распространению или передаче третьим лицам в какой бы то ни было форме.
  • Сведения, касающиеся частной жизни конкретных физических лиц, их личных отношений и имущества, не подлежат использованию либо могут быть использованы исключительно в обезличенном виде.
  • В отношении лиц, являющихся историческими деятелями новейшей истории или должностными лицами (в рамках исполнения ими должностных обязанностей), настоящие требования распространяются лишь на частную жизнь в узком смысле данного понятия. В остальном, пользователь принимает на себя обязательство надлежащим образом обращаться с информацией, подлежащей защите.
  • Воспроизводство документов, качающихся физических лиц, не допускается.
  • Пользователь принимает на себя юридическую ответственность перед пострадавшими в случае нарушения прав личности и правил надлежащего обращения с информацией, подлежащей защите. Лица и организации, участвовавшие в создании данного сайта, освобождаются от любой ответственности за нарушения вышеперечисленных правил, совершенных пользователями сайта.



Право на ознакомление с документами, размещенными на сайте, возникает только после принятия условий настоящего соглашения.

Российско-Германский проект
по оцифровке германских документов
в архивах Российской Федерации
Ru ru
Главная Указатели Краткая аннотация (нем.)
Указатели позволяют вам просмотреть какие типы метаданных присутствуют в коллекции, какие значения они принимают, а также сколько и какие именно публикации отмечены этими значениями.

Краткая аннотация (нем.) (9395)


записей на странице
# Значение Количество
9201

Angaben des Generalinspekteurs der Panzertruppen über die Lage mit Beutepanzer und anderer Panzerbewaffnung in den Heeresgruppen vom 27. Januar 1945 (Bl.1-14). Verzeichnis der leichten und mittleren Schützenpanzerwagen des Heeres mit ihren taktisch-technischen Daten, 1945 (Bl.15-17).

1
9202

Angaben des Generalinspekteurs der Panzertruppen über die Lage mit Panzer und anderer Panzerbewaffnung in den Heeresgruppen “Nord”, “West”,  “Mitte”, “Süd” und “Weichsel”, Stand – den 10. April 1945.

1
9203

Angaben des Generalinspekteurs der Panzertruppen über die Zuweisung von Panzern und Panzerbewaffnung an die Panzerverbände vom November 1944 bis April 1945.

1
9204

Angaben des Oberkommandos der Wehrmacht über Bestand und Stärke der deutschen Truppen  an der Ostfront, Bestand der Heeresgruppen “Kurland”, “Mitte”, “Süd”, des Oberkommandos “Südost” und “Ostpreussen”; Gliederungsskizzen einer Infanterie-Division 1945 und einer Jäger-Division 1944; Listen der Offiziere des Generalstabes im Oberkommando des Heeres und im Oberkommando der Wehrmacht vom 27. April 1945.

1
9205

Angaben des OKW über Kampfstärke und Iststärke des deutschen Feldheeres, über Umgliederung des Wehrmachtsführungsstabes (WFüSt). Stellenbesetzung (vom Divisionskommandeur und höher) in den Heeresgruppen, operativen Gruppierungen, Armeeabteilungen des Feldheeres. Angaben über  Gesamtverluste des Heeres im Laufe des Krieges. Gliederungsskizzen der Kampfstärke der Heeresgruppen, operativen Gruppierungen und  Armeeabteilungen zur Zeit der Kapitulation. Gliederung und Bestand der Reservestaffel des WFüSt im Südraum und der Demobilmachungsabteilung des OKW. Zeitrahmen: vom 5. Februar bis 22. Mai 1945.

1
9206

Anlage 2  zum Tätigkeitsbericht der beweglichen Staffel der deutschen Heeresmission in Rumänien (Stab “Don”): Notize über die Lagebesprechungen mit dem rumänischen Oberkommando, Angaben über Stärke und  Absichte der Roten Armee in der Gegenoffensive bei Stalingrad in der Zeit vom 19. Oktober bis 27. Dezember 1942.

1
9207

Anlagen zum KTB der Heeresgruppe Mitte – Führungsabteilung – Akte V: Meldungen und Anträge der Heeresgruppe an OKH in operativen und taktischen Angelegenheiten, Heft 1 vom 22.6-15.12.1941 – Berichte und Meldungen der Heeresgruppe an das OKH zum Kampfgeschehen, zur Versorgungsfrage, Fernschreiben des OB der Heeresgruppe Mitte an das OKH zum „Aussondern“ von „Kriegsgefangenen aus politischen Gründen“  u.a.

1
9208

Anlagen zum KTB der Heeresgruppe Mitte – Führungsabteilung – Akte XVIII: Tagesmeldungen der Heeresgruppe an OKH 1.2.-31.03.1942, Tages-, Zwischen- und Morgenmeldungen des Ia der Heeresgruppe Mitte.

1
9209

Anlagen zum KTB der Heeresgruppe Mitte – Führungsabteilung – Akte XX: Zustandsberichte, Heft 2 vom 1.9.-14.10.1941 – Berichte über den Zustand von Einheiten, Truppenteilen und Verbänden der Heeresgruppe Mitte.

1
9210

Anlagen zum KTB der Heeresgruppe Mitte – Führungsabteilung – Akte XX: Zustandsberichte, Heft 2 vom 15.10.-10.12.1941 – Berichte über den Zustand von Einheiten, Truppenteilen und Verbänden der Heeresgruppe Mitte.

1
9211

Annotiertes Verzeichnis der führenden Dokumente (Erlasse von A.Hitler und H. Göring, Weisungen und Anordnungen des Oberkommandos der Wehrmacht, Materialien der Besprechungen und Vorträge) über die Mobilmachung der Bevölkerung im Krieg,  Erschließung und Vorbereitung der Menschenreserve für Front und für Arbeitseinsatz im Heimatgebiet vom 19. März 1940 bis 13. März 1943.

1
9212

Anordnungen, Weisungen und Informationen des OKH für den Heeresaufbau 1937 betr. Zwischenunterkünfte und endgültige Standorte der Stäbe und Truppen, allgemeine Bestimmungen zum Personalwesen, zum Versorgungswesen, zur Ausstattung usw.

1
9213

Anweisung Nr. 24  des Oberkommandos der Wehrmacht über die Zusammenarbeit mit Japan vom 5. März 1941. Operative Dokumentation des Oberkommandos der Wehrmacht  zum Fall "Barbarossa" (Überfall auf die UdSSR) für Februar - Mai 1941. Insgesamt sind in der Akte 11 operative Dokumente des OKW und  des Wehrmachtsführungsstabes zum Fall "Barbarossa" vorhanden.

1
9214

Anweisungen des Wehrmachtskommandanten von Berlin über die vorbereitenden Maßnahmen der Gasabwehr vom 18. Oktober 1944 (Bl.3-6f).  Schreibverkehr der Wehrmachtskommandantur von Berlin mit den Bezirkskommandanturen und Wehrmachtsstäben über die Gasabwehrvorbereitungen im Heimatkriegsgebiet, Juli - August 1944 (Bl.7-10).

1
9215

Anweisungen, Anordnungen und andere operative Dokumente des Oberkommandos der Wehrmacht und des Oberkommandos des Heeres zum Fall "Barbarossa" (Überfall auf die UdSSR) für März – Juni 1941.

1
9216

Anweisungen, Merkblätter, Bestimmungen des Oberkommandos der Wehrmacht, des Oberkommandos des Heeres, des Armeeoberkommandos 16, des Generalkommandos des 2. Armeekorps, der einzelnen Verbände und Truppenteile über die Führung der Kampfhandlungen, Organisation der rückwärtigen Dienste, pioniermäßigen Ausbau der Stellungen, geistige Betreuung der Truppen u.a. vom 27. November 1939 bis 13. April 1942. In der Akte sind auch vorhanden: Merkblatt für die Behandlung sowjetischer Kriegsgefangenen (Bl.1-2); Befehl des Führers und des Obersten Befehlshabers der deutschen Wehrmacht A.Hitler von seiner Übernahme der Führung über das Heer vom 19. Dezember 1941 (Bl.18); Richtlinien des AOK 16 für die geistige Betreuung und Freizeitgestaltung der Truppen (Bl.23-29).

1
9217

Arbeitsmaterialien des Oberkommandos der Wehrmacht über Organisation der Pioniertruppen und der technischen Truppen nach der Kapitulation vom 17. – 19. Mai 1945: Liste der Organisationsgruppe beim General der Pioniertruppen und der technischen Truppen; Organisationsskizzen; Listen der Kommandobehörden und der Truppenteile – der Pionierbataillone, technischen Bataillone und Baubataillone in der britischen Besatzungszone.

1
9218

Arbeitsmaterialien des Wehrmachtsführungsstabes über Aufgaben und Stärke der Archiv-Abteilung vom 12. bis 22. Mai 1945.

1
9219

Aufklärungskarte mit Dislozierung der sowjetischen Truppen im Raum von Leningrad und im Bereich Charkow – Rostow, Stand – Juli 1940. М 1: 1 000 000.

1
9220

Aufruf des Führers und des Obersten Befehlshabers der deutschen Wehrmacht Adolf Hitler an die Soldaten der Ostfront vor dem Überfall auf die UdSSR.

1
9221

Aufruf von A.Hitler  "Soldaten des Heeres und der Waffen SS!" anlässlich seines Entschlusses, die Führung über das Heer selbst zu übernehmen vom 19. Dezember 1941.

1
9222

Ausarbeitung des Oberkommandos der Wehrmacht "Die Wehrwirtschaft der Republik Polen. Teil I" vom 30. Juni 1939.

1
9223

Ausführungen aus dem Vortrag von Doktor Kamlah über das Problem des Arbeitseinsatzes in der deutschen Landwirtschaft vom 26. Februar 1942. Das Dokument wurde am 4. März 1942  von der Landwirtschaftlichen Haupttreuhandstelle des deutschen Ostens an den Reichsfinanzminister Graf Schwerin von Krosigk geschickt.

1
9224

Ausschnitte und Übersetzungen der Veröffentlichungen aus den schwedischen Zeitungen: "Sydsvenska Dagbladet", "Expressen", "Dagens Nyheter", "Göteborgs Handels - och Sjöfarts - Tidning" vom März 1945.

1
9225

Auszüge aus den järlichen Heeres-Verordnungsblättern (H.V.Bl) des Oberkommandos des Heeres mit den Listen der offiziellen Schlacht-und Gefechtsbezeichnungen der Kriegsoperationen des deutschen Heeres in Polen, Frankreich, Balkan und Ägäis, Nordafrika, Italien, Russland (UdSSR), sowie bei der Partisanenbekämpfung in den Jahren 1939 – 1945.

1
9226

Befehl des Führers und des Obersten Befehlshabers der deutschen Wehrmacht A.Hitler Nr. 0264 /42 über den Einsatz des Höheren SS - und Polizeiführers (HSSPF) in Serbien und seine Aufgaben  vom 22. Januar 1942.

1
9227

Befehl des Oberkommandos der Wehrmacht für die Umgliederung der Wehrwirtschaftsorganisation des OKW vom 28. Mai 1944, signiert vom Chef des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W.Keitel (Bl.1-5). In der Akte ist auch die zweite Variante des Befehls (Entwurf?) vom 3. März 1944 vorhanden (Bl.6 - 8).

1
9228

Befehl des Oberkommandos der Wehrmacht Nr.1052.6.41.g.III (W) über den außerdienstlichen Verkehr der Wehrmachtsangehörigen mit den Außländern vom 19. Juli 1941. Unterzeichnet vom Chef des OKW Generalfeldmarschall W. Keitel. Kopie.

1
9229

Befehle des Heeres-Gruppenkommandos 1 und der Heeresgruppe B zu Organisations- und Personalfragen, Erfahrungsberichte der Stäbe der ihr unterstellten Verbände, Truppenteile und Einheiten zu den Kampfhandlungen in Polen, namentliche Aufstellungen der Offiziersverluste während des Westfeldzuges, Schriftverkehr und Ermittlungen zu Streitigkeiten zwischen Reichswehrangehörigen und Zivilisten in Leipzig 1928, Schriftverkehr des Reichswehrgruppenkommandos 1 zu Beschwerdefragen (1920), Anordnungen des Heeresgruppen-Nachrichtenführers für den Fall „Rot“ (1940).

1
9230

Befehle und Anorndungen des Oberkommandos der Wehrmacht, des Oberkommandos des Heeres, Fernschreibverkehr des OKW und des OKH mit dem  Oberbefehlshaber West, mit den Heeresgruppen über Ausbau der Küstenverteidigung in Frankreich und Schutz der Kanal-Inseln, über  Kräfteverteilung auf den einzelnen Kriegsschauplätzen, über Umgliederung und Verstärkung der Verbände und Truppenteile, über Austausch der Divisionen zwischen Westen und Osten  u.a. Zeitrahmen: vom 25. Mai 1941 bis 30. Juni 1944.

1
9231

Befehle und Durchführungsbestimmungen des Oberkommandos der Wehrmacht über Neugliederung des OKW mit Skizze der Neugliederung, über Gliederung und Aufgabengebiete der Chefgruppe und der Demobilmachungsabteilung des OKW für die Zeit vom 10. bis 21. Mai 1945.

1
9232

Befehle, Anordnungen und Schriftverkehr der führenden dienstlichen Personen  (Führer und Oberster Befehlshaber der Wehrmacht A.Hitler, Generalbevollmächtigter für Arbeitseinsatz F. Sauckel, Chef der Parteikanzlei Reichsleiter M. Bormann, Reichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion A.Speer, Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda J. Göbbels, Reichsstatthalter und Gauleiter von Wien B. von Schirach, Generalfeldmarschall E. Milch u.a.), der Staats – Partei – und Wehrmachtsbehörden des Deutschen Reiches über totalen Arbeitseinsatz, Rüstungsproduktion, Verpflegungsversorgung, Wehrmachtergänzung, Entwicklung der Kriegslage u.a. Der überwiegende Teil von Materialien gehört zum Schriftverkehr des Gauleiters B. von Schirach und des Reichsministers A. Speer. Zeitrahmen: vom 28. Februar 1942  bis 9. Februar 1945.

1
9233

Befehle, Anordnungen, Verordnungen und Bekanntmachungen des Reichsministeriums für Rüstung und Kriegsproduktion, des Oberkommandos der Wehrmacht, der Wehrmachtkommandantur in Berlin zu den verschiedenen Fragen vom militärischadministrativen  und finanziellwirtschaftlichen Charakter für die Zeit vom 28. Mai 1942 bis 9. November 1944.

1
9234

Befehle, Richtlinien und Verfügungen des Oberkommandos der Wehrmacht, des Oberkommandos des Heeres für die Kampfführung an den Küsten, Bekämpfung der feindlichen Fallschirmjäger, Aufstellung des Bewährungsbataillons 500 u.a. für die Zeit vom 10. August 1940 bis 18. Mai 1941. Vorhanden ist auch die Abschrift des Führererlasses über Rechte und Befugnisse des Oberbefehlshabers des Heeres im Generalgouvernement und in Ostpreußen vom 13. März 1941 (Bl.20).

1
9235

Befehlssammlungen und Verfügungen des Oberkommandos der Wehrmacht, Auszüge aus den Befehlen des OKW über die Behandlung der Kriegsgefangenen; Listen der sowjetischen Kriegsgefangenen in den rumänischen Lagern (Arad, Bacau, Braila, Bukarest, Jilawa, Cernavoda, Tiraspol, Jassy, u.a.), Schriftverkehr der deutschen und rumänischen Behörden über die sowjetischen Kriegsgefangenen für das Jahr 1942.

1
9236

Bericht des Chefs des Wehrwirtschafts-und Rüstungsamtes beim Oberkommando der Wehrmacht  Generalmajor G.Thomas über die wirtschaftliche Lage in Deutschland und im Ausland vom 1. Juni 1939. Im Dokument werden Arbeitseinsatz, Außenhandel und Ernährungsfrage Deutschlands, sowie die Wirtschaftslage in Frankreich, Italien, England, Ägypten, Türkei, Polen, UdSSR, Schweden und USA analysiert.

1
9237

Bericht des Oberkommandos der Wehrmacht über die Lage in den durch die Truppen der Roten Armee besetzten deutschen Gebieten. Anlage zur Tagesmeldung des OKW vom 20. März 1945.

1
9238

Berichte der Abteilung “Fremde Heere Ost” des Oberkommandos des Heeres (OKH) über militärpolitische Lage in den Ländern Südosteuropas und in der UdSSR. Vorhanden sind auch  Anordnungen und Anweisungen des OKH an die Heeresgruppen “Süd” und “Nord”, Text der englischen Rundfunksendung, Meldung der Abwehrstelle des X. Wehrkreises und andere Informationen im Zusammenhang mit Feldzug gegen Polen in der Zeit vom 29. Juli bis 23. September 1939.

1
9239

Berichte und Meldungen des Amtes Ausland / Abwehr des Oberkommandos der Wehrmacht über die durchgeführte Arbeit, Protokolle der Besprechungen, Treffen und Verhandlungen, Reiseberichte der  führenden Personen des Amtes, der deutschen Militärattaches und der anderen Mitarbeiter des Amtes für Januar – Dezember 1940. Vorhanden sind auch zwei Übersichtskarten des besetzten Teiles von Frankreich (Bl.80-81) und eine Skizze der Platzanordnung bei einer Amtsbesprechung (Bl.93).

1
9240

Berichte, Übersichte und Angaben des Oberkommandos der Wehrmacht, des Oberkommandos des Heeres über Kampfstärke, Verluste und Ergänzungen des Zusammenbestandes der Wehrmacht und des Heeres. Diagramme der personellen Entwicklung des Heeres und des Bestandes der Wehrpflichtigen. Angaben über Vorhandensein von Panzern und Panzerbewaffnung an den Fronten und in der Reserve. Zeitrahmen: vom 4. November 1942 bis 13. März 1945.

1
9241

Besondere Anordnungen des Oberbefehlshabers der allierten Streitkräfte für das Oberkommando der deutschen Wehrmacht in Bezug auf die deutschen Seestreitkräfte (Mai 1945).

1
9242

Blitz-Fernschreiben  des Oberbefehlshabers-West Generalfeldmarschall G. von Rundstedt an den Chef des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W.Keitel über die bedrohende Lage mit der Ergänzung  der Truppen an der Westfront mit Menschenbestand (Bl.1-2). Fernschreiben  des Oberbefehlshabers-West Generalfeldmarschall G. von Rundstedt an den Chef des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W.Keitel über die bedrohende Lage mit der Versorgung  der Truppen an der Westfront mit Munition (Bl.3-5).

1
9243

Brief  des Reichsfinanzministers Graf Schwerin von Krosigk an den Reichsmarschall H.Göring über die Fragen der landwirtschaftlichen Produktion und das Heranziehen der zusätzlichen Arbeitskraft in die Landwirtschaft vom 4. März 1942. Handschriftlicher Entwurf vom demselben Brief (Bl.5-9).

1
9244

Briefe der deutschen Generale an den Chef des Heerespersonalamtes General der Infanterie B.Keitel im Zusammenhang mit seinem Rücktritt von diesem Posten vom Oktober - November 1942. Absender der Briefe waren folgende Personen: Generalfeldmarschall W.List, Generalobersten H. von Salmuth, F.Fromm, R.Schmidt, H.-J.Stumpff, Generale der Infanterie F.Mattenklott, M. von Schenkendorff, F. von Rogues, R.Toussaint, General der Kavallerie R.Koch-Erpach, Generalleutnante G.Thomas, E.Friderici, H.Reinecke, Generalmajore H.Ochsner, G.Matzky, M.Bork, sowie SA-Obergruppenführer  O.Herzog, Generalarbeitsführer  in der Führerkanzlei  Freiherr von Loeffelholz von Colberg, Ministerialdirigent im OKW H. Passe u.a.

1
9245

Briefe des Reichsfinanzministers Graf L. Schwerin von Krosigk an den Reichsmarschall H.Göring über die finanziellwirtschaftliche und andere Fragen. Insgesamt sind in der Akte 4 Briefe  für die Zeit vom 20. August 1939 bis 18. April 1941 vorhanden.

1
9246

Briefwechsel der Kommandobehörden der Wehrmacht über die Auffüllung und Verstärkung des Russischen Schutzkorps in Serbien (Oktober 1943 - September 1943). In der Akte  sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Notiz des Wehrmachtsführungsstabes über das Russische Schutzkorps in Serbien vom 10. September 1943 (Bl.1); 2) Fernschreiben des Chefs des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W.Keitel an den Generalstab des Heeres und an den Oberbefehlshaber Süd-Ost über Auffüllung und Verstärkung des Russischen Schutzkorps in Serbien vom 11. September 1943 (Bl.2); 3) Entwurf des Briefes des Chefs des OKW Generalfeldmarschall W.Keitel an den Reichsführer SS und Chef der deutschen Polizei H.Himmler über das Russische Schutzkorps in Serbien und Serbisches Freiwilligenkorps vom 15. Mai 1943 (Bl.3-4); Schreiben des Oberkommandos des Heeres zur Frage der Auffüllung des Russischen Schutzkorps in Serbien mit vier Anlagen vom 29. Oktober 1942 (Bl.5-10).

1
9247

Briefwechsel der schwedischen, schweizerischen und französischen diplomatischen Vertretungen mit dem deutschen Außenamt über die Kriegsgefangenenstrafsachen vom März 1945 (Bl.1-9). Erlaß des Oberkommandos der Wehrmacht über vorübergehende Einstellung der Bearbeitung von Uk-Anträgern, Entlassungen, Einberufungen vom 31. März 1945, signiert vom Chef des Oberkommandos der Wehrmacht  Generalfeldmarschall W.Keitel, Leiter der Parteikanzlei Reichsleiter M. Bormann, Generalbevollmächtigten für den totalen Kriegseinsatz  Reichsminister J. Göbbels (Bl.10-13).

1
9248

Chronik des Ostasiatischen Krieges (Auszüge aus der "Ostasiatischen Rundschau"), 1941 - 1943. In der Rundschau ist die Chronologie der Kampfhandlungen in Südostasien (Indien, Indochina, China, südlicher Teil des Pazifischen Kriegsschauplatzes) beschrieben.

1
9249

Das Merkblatt des Oberkommandos des Heeres (OKH) "Angriff gegen eine ständige Front". Bestätigt  vom Oberbefehlshaber des Heeres Generaloberst W. von Brauchitsch am 27. Oktober 1939.

1
9250

Das propagandistische Album “Kampf um das Dritte Reich. Historische Bilderfolge”. Enthält die Fotos über die politische Karriere von A. Hitler und Geschichte der nationalsozialistischen Bewegung von 1919 bis 1933.

1
9251

Das propagandistische Album “Männer und Ereignisse unserer Zeit”, gewidmet der nationalsozialistischen Machtergreifung in Deutschland im Januar 1933. Enthält 249 Fotos der nationalsozialistischen Funktionäre und der politischen Veranstaltungen für das Jahr 1933.

1
9252

Diagramme des Pulver-und Sprengstoffverbrauchs durch die deutsche Wehrmacht, sowie ihrer Erzeugung vom 1939 bis Dezember 1944.

1
9253

Diagramme und Listen der Kampfstärke und Iststärke des deutschen Feldheeres: im Ostheer, in den Heeresgruppen “F”, “D”, “C”, in der Armeeabteilung “Samland”, in der 3. Panzerarmee, 2. Armee, Truppengruppierung “Nordwesten”, Gliederungsskizzen der Großverbänden. Angaben des Generalinspekteurs der Panzertruppen über die Lage mit Panzer und anderer Panzerbewaffnung in den Heeresgruppen und Armeeabteilungen. Materialien des Internationalen Verbandes für Wohnungswesen und Städtebau. In der Akte gibt es auch der bekannte Erlaß von A.Hitler über Lähmungs-und Zerstörungsmassnahmen in den Operationsgebieten des Heimatlandes vom 19/30 März 1945 (Bl.53-54). Juli 1944 – Mai 1945.

1
9254

Die Akte enthält kurze Übersichte der wehrwirtschaftlichen Lage von  England (Bl.3-17); Frankreich (Bl.18-29); Russland (Bl.30-44); Italien (Bl.45-60);  Polen (Bl.61-73);  Belgien (Bl.74-83) und Tschechoslowakei (Bl.84-90), vorbereitet vom Reichskriegsministerium im  Dezember 1937.

1
9255

Dienstschreiben Nr. 22/40 des Wehrmachtbevollmächtigten beim Reichsprotektor  in Böhmen und Mähren General der Infanterie E. Friderici über die Grundsätze  der deutschen Politik im Protektorat vom 15. Oktober 1940. Anlage: Denkschrift  vom General  E. Friderici "Das tschechische Problem" vom 12. Julu 1939. Für die Lösung des "tschechischen Problems" wurde "die Absorbierung" der tschechischen Führungsschicht im "großdeutschen Raum" vorgeschlagen.

1
9256

Dokumentation über die Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 7. – 8. Mai 1945: Funkspruch des OKW über die vorläufige Kapitulation in Reims am 7. Mai, Akt der offiziellen Kapitulation in Berlin am 8. Mai, Text der Kapitulationsbedingungen und anliegende Dokumente (deutsche und englische Sprache).

1
9257

Dokumente des Generalfeldmarschalls W. Keitel vom privaten, familienbezogenen und dienstlichen Charakter. Vorhanden sind: Reifezeugnisse, Offizierspatente, Auszeichnungsurkunden, Geburtsurkunden, Taufscheine, Heiratsurkunden, Sterbescheine, Auszüge aus den Kirchenbüchern und Zivilstandsregistern, finanzielle Dokumente (Hypothekenbriefe, Erbgesuche u.a.), Briefe für W.Keitel und seine Verwandten, sowie Entwürfe von Keitel's Briefen. Einige Dokumente vom dienstlichen Charakter gehören zu den Jahren 1942 – 1944. Allgemeine Zeitrahmen: vom 22. April 1844  bis 22. Juli 1944.

1
9258

Dokumente des Oberkommandos der Wehrmacht über den Zustand der deutschen Wehrmacht im Osten (das Heer, die Kriegsmarine, die Luftwaffe, Maßnahmen des OKW zur Sicherstellung der Durchführung der Kapitulationsbestimmungen) in der Zeit vom 7. bis 11. Mai 1945, die vom Chef des OKW Generalfeldmarschall W. Keitel an den Marschall der Sowjetunion  G. Shukow übergeben wurden.

1
9259

Eisenbahntransportfragen bei der Wehrmacht im Osten anläßlich des Krieges gegen die UdSSR (März 1941 - Januar 1942).

1
9260

Erlaß des Oberkommandos der Wehrmacht über die Angliederung des Transportkorps Speer an die Wehrmacht vom 22. Seprember 1944, signiert vom Chef des Wehrmacht-Kraftfahrzeugwesens im OKW  Generalleutnant R.Koll (Bl.2 - 6f). Vorhanden sind auch: Begleitschreiben des Reichsministerium des Inneren vom 24. Oktober 1944 (Bl.1) und kurzer Briefwechsel zwischen OKW und RIM zu dieser Frage (Bl.8 - 9f).

1
9261

Fünf  Entwürfe  eines Führererlasses über die Wahrnehmung der Geschäfte leitender Persönlichkeiten in den Betrieben der Rüstung und Kriegsproduktion und Einsetzung der kommissarischen Betriebsführer bei Betrieben der Rüstung und Kriegsproduktion. Zwei  Stellungnahmen des Reichsministeriums für Rüstung und Kriegsproduktion  zu den Entwürfen des Führererlasses (Januar 1945).

1
9262

Firmenliste der kriegswichtigen Produktion (Geräte), 1943.

1
9263

Gliederung der Gefechtsordnung (Staffelung) einer Armee, einer Vorausabteilung, eines verstärkten Infanterie-Bataillons, einer Infanterie-Division, einer Gebiergsdivision, eines Flak-Korps, eines Nachrichtennetzes, sowie taktische Zeichen der Truppen und Verbände in einer Landungsoperation an der englischen Küste (März 1941).

1
9264

Gliederung und Geschäftsverteilungsplan im Amt Ausland / Abwehr des Oberkommandos der Wehrmacht, 1940 - 1943.

1
9265

Handschriftliche Aufzeichnungen in der Art eines Diensttagebuches über den Verlauf der Kampfhandlungen und Entscheidungen des Oberkommandos der Wehrmacht und des Wehrmachtsführungsstabes in den Jahren 1943 – 1945. Vorhanden sind auch handschriftliche Gefechtsskizzen. Vermutlicher Autor – Chef des Wehrmachtsführungsstabes und geschäftsführender Chef des Oberkommandos der Wehrmacht Generaloberst A. Jodl.

1
9266

In der Akte sind drei Informarionsbulletins "Nachrichten des Reichsministers für Rüstung und Kriegsproduktion"  vorhanden:   Nr. 51 vom 10. Januar 1945 (Bl.1-10f);  Nr. 52 vom 17. Januar 1945 (Bl.11-12f); Nr. 53 vom 31. Januar 1945  (Bl.13-16f). Im Bulletin Nr.51 ist die Ansprache des Reichsministers A.Speer zum neuen Jahr "An die Schaffenden der deutschen Rüstung" veröffentlicht.

1
9267

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Befehl der  Heerespersonalabteilung vom 28. Juni 1944 über die Beförderung der Oberfähnriche des 15. Fahnenjunkerlehrganges zu Leutnanten der Reserve, signiert vom Chef der HPA Generalleutnant R.Schmundt. Die im Befehl genannten Oberfähnriche gehörten zu den Wehrkreisen I – XIII, XVII, XVIII, XX, XXI, sowie zum Wehrkreis "Böhmen und Mähren", zum Generalgouvernement, zum Wehrbezirkskommando "Ausland" (Bl.1 - 40); 2) Geschäftsverwaltungsplan des Befehlshabers der deutschen Luftwaffe in Rumänien, Stand - den 5. Dezember 1943 (Bl.41); 3) Diensteinteilung der deutschen Heeresmission in Rumänien vom 1. Februar 1944 (Bl.42 - 46).

1
9268

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Brief des Chefs des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W. Keitel vom 6 Mai 1942 an deutsches Außenamt über Eintreffen am 2. Mai 1942 einer französischen Delegation (Ministerpräsident P. Laval, General A. Giraud) in die Besatzungszone Frankreichs für die Unterredung mit dem deutschen Botschafter O. Abetz, ohne vorherige Benachrichtigung und Bewilligung der deutschen Besatzungsbehörden (Bl.1-2); 2) Antwort des Reichsaußenministers J. von Ribbentrop dem Chef des OKW Generalfeldmarschall W. Keitel vom 5. Juni 1942 (Bl.3-8); 3) Meldung des Kommandeurs der 337. Infanterie-Division  Generalleutnant E. Marcks an das Kommando der Armeegruppe “Felber” in Frankreich über die Einzelheiten der Durchfahrt der französischen Delegation durch die Demarkationslinie vom 8. Juni 1942 (Bl.9-11).

1
9269

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Brief des Reichsministers und Chefs der Reichskanzlei H. Lammers an den Chef des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W. Keitel mit der Information des Reichskommissars in Norwegen J. Terboven über die Sabotageakte auf den Osloer Werften vom 2. Dezember 1944 (Bl.1-4); 2) Brief des Chefs des Reichssicherheitshauptamtes SS-Obergruppenführer E. Kaltenbrunner an den Chef des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W. Keitel über die Schiffssabotageakte in Dänemark  und Norwegen vom 7. Dezember 1944, in der Anlage – Weisung des Chefs der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes (SD) an die Befehlshaber der SiPo und des SD in Kopenhagen und in Oslo SS-Standartenführer O.Bovensiepen und SS-Oberführer H.Fehlis (Bl.5-15).

1
9270

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Brief  des ehemaligen deutschen Außenministers  J. von Ribbentrop an Hitlers Nachfolger Großadmiral K. Dönitz über die politische Lage Deutschlands vom 2. Mai 1945 (Bl.1-7); 2) Bericht des Staatssekretärs des deutschen Außenamtes Baron G.-A. Steengracht von Moyland an Großadmiral K. Dönitz über das Gespräch mit dem amerikanischen Botschafter R.Murphi, Kommentar vom Staatssekretär  G.-A. Steengracht von Moyland zum Problem des Fortbestandes des Deutschen Reiches nach der bedingungslosen Kapitulation vom 22. Mai 1945 (Bl.8-15); 3) Notiz vom Oberregierungsrat Rapp "Die deutsche Frage in der  sowjetischen Europapolitik" vom 20. Mai 1945 (Bl.16-24).

1
9271

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Brief des Reichsfinanzministers Graf Schwerin von Krosigk an den Reichsmarschall H.Göring über die Finanzpolitik und  andere Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung vom 1. Januar 1942 (Bl.1-8); 2) Handschriftlicher Entwurf vom demselben Brief (Bl.9-17); 3) Brief des Chefs des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W. Keitel an den Reichsfinanzminister Graf Schwerin von Krosigk über die Politik der Reduzierung der Finanzausgaben in der Wehrmacht vom 25. Februar 1942 (Bl.18-19).

1
9272

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Diagramm "Stand und Kampfkraft der rumänischen Verbände auf der Halbinsel Krim zum 1. Februar 1944 (Bl.1); 2) Diagramm "Stand an Effektiven und Materialien  der rumänischen Verbände auf der Halbinsel Krim zum  1. Februar 1944 (Bl.2); 3) Anmerkung zum Diagramm Nr.2, deutsch und russisch (Bl.3-4).

1
9273

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Telegramm des Militäramtes  des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) an  Oberkommando der Wehrmacht von  der Überweisung von 5 Millionen Peseten über die deutsche Botschaft in Madrid  für die Atlantikversorgung vom 18. Februar 1945, signiert von Oberstleutnant von Bohlen (Bl.1-2); 2) Telegramm des Oberkommandos der Wehrmacht an den Chef der Wehrmachtsverwaltung des OKW  Generalintendant F. Biehler vom demselben Inhalt vom 20. Februar 1945 (Bl.3).

1
9274

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Vergleichstabelle über Eisenbahnkriegsbrücken, vorbereitet von der Pionier- und Eisenbahnpionier-Abteilung des Waffenamtes der Wehrmacht (Bl.7-17); 2) Votragsnotize für Befehlshaber der Eisenbahntruppen der Wehrmacht, Kriegsbrückenbestandslisten für die besetzten Gebiete (Bl.18-118);  3) Beschreibung der deutschen Erfahrung auf dem Gebiet der Eisenbahnschienensprengungen (Bl.119-137). Den 25. März 1942 – den 15. April 1945.

1
9275

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 1) Vertrag zwischen Deutschland und Slowakei über die Schutzzone in  der Westslowakei und Sonderrechte der deutschen Wehrmacht in dieser Zone vom 12. August 1939 (Bl.2-9); 2) Vereinbarung zwischen Deutschland und Slowakei zu Artikel 3c des Schutzzonenvertrages vom 13. August 1939 (Bl.10-11); 3) Begleitschreiben des Amtes Ausland / Abwehr des Oberkommandos der Wehrmacht zu den Abschriften dieser Dokumente für weitere Übersendung an Oberstleutnant von Tippelskirch vom 25. April 1941 (Bl.1).

1
9276

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: 10 Dienstbriefe  der deutschen Heeresmission in Rumänien und 2 Briefe des deutschen Militärattaches in Rumänien an  den Generalstab der rumänischen Streitkräfte über die Аbsendung der rumänischen Verbände der “zweiten Welle” an die Ostfront und über Zusammenwirken  dieser Verbände mit der deutschen Heeresgruppe "Süd"  für  März – Juni 1942 (Bl.3-14). Vorhanden ist auch ein Brief des Generalstabes der rumänischen Streitkräfte vom 22. März 1944  an Chef des Marineverbindungsstabes in Rumänien Admiral W. Tillessen und an Befehlshaber der deutschen Luftwaffe in Rumänien Generalleutnant A.Gerstenberg über die Mobilisation der rumänischen Armee (Bl.15).

1
9277

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: Anweisung der deutschen Heeresmission in Rumänien über die deutschen Verbindungskommandos bei den Verbänden der rumänischen Besatzungsarmee vom 21. Oktober 1941, Listen von 10 deutschen Verbindungskommandos bei den rumänischen Truppen (Bl.3-6, 7-17); 8 Dienstbriefe  der deutschen Heeresmission in Rumänien an  den Generalstab der rumänischen Streitkräfte über die Zusammenarbeit der rumänischen Truppen mit der deutschen Heeresgruppe "Süd"  an der Front und in den besetzten sowjetischen Gebieten für Oktober 1941 - März 1942 (Bl.18 - 29).

1
9278

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: Anweisung des Führers  und des Obersten Befehlshabers der Wehrmacht  Nr. 25 über die Kriegsoperation gegen Jugoslawien vom 27. März 1941 (Bl.1-3); Anweisung des Führers  und des Obersten Befehlshabers der Wehrmacht  Nr. 26 über die Zusammenarbeit mit den Verbündeten (Ungarn, Bulgarien, Rumänien) auf dem Balkan und beim Feldzug gegen Jugoslawien vom 3. April 1941 (Bl.4-8); Protokoll der Besprechung beim Führer über die Lage in Jugoslawien  vom 27. März 1941 (Bl.9-14).

1
9279

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: Führerbefehl Nr.8 über den Ausbau  und  Eingrabung der vorderen Linien und Stellungen der deutschen Truppen an der Ostfront vom 5. März 1943 (Bl.1); Der 2. Ausführungsbefehl  des Generalstabes des Heeres zum  Führerbefehl Nr.10 über den Ausbau  des Ostwalls vom 4. September 1943, signiert  vom Chef des Generalstabes des Heeres General der Infanterie K. Zeitzler (Bl.2-3); Begleitschreiben des Oberkommandos des Heeres (OKH)  zum Führerbefehl Nr.8 und zum 2. Ausführungsbefehl des OKH vom 9. März 1944 (Bl.4); Verteiler (Bl.5).

1
9280

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden: Grundsätzlicher Befehl  des Führers und des Oberbefehlshabers der deutschen Wehrmacht über die Geheimhaltung in der Wehrmacht vom 11. Januar 1940 (Bl.1);  Auszug aus der Verschlußsachenvorschrift  des OKW vom 1. August 1943 (Bl.2-9).

1
9281

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden:  1) Bericht des Kommandeurs der Frontgruppe des Führerhauptquartiers (FHQ) Hauptmann Bertram über die Kampfhandlungen in Polen vom 9. bis 27. September 1939 (Bl.2-8); 2)  Drei Befehle des Kommandanten des FHQ (Bl.9-12); 3) Gefechts-und Verpflegungsstärke des FHQ (Bl.13-14); 4) Fragmente des Kriegstagebuches des FHQ im polnischen Feldzug vom 23. August bis 6. Oktober 1939 (Bl.15-19, 25-36); 5) Kriegsrangliste der Offiziere und Beamten des FHQ (Bl.20-24).

1
9282

In der Akte sind folgende Dokumente vorhanden:  Meldung der Feldnachrichtenkommandantur Nr.1 an den Stab der  Nachrichtenverbindungen  des Oberkommandos der Wehrmacht (OKW) über die grenzüberschreitenden Leitungen zu  Deutschland und zu den anderen Ländern im Raum Krakau  vom 12. Oktober 1940, signiert vom Kommandant Hauptmann Wagner (Bl.1-1f). Anlage: Veränderungsmeldung der grenzüberschreitenden Leitungen zu  Deutschland und zu den anderen Ländern (UdSSR, Ungarn, Slowakei) im Raum des Postdistriktes Krakau vom 10. Oktober 1940, signiert vom Hauptmann Göbel (Bl.2-10).

1
9283

In der Akte sind folgende Materialien vorhanden: 1) Vorschlag für zeitliche Vorziehen des Angriffs der Luftwaffe gegen die feindliche Luftwaffe vor dem Angriff des Heeres vom 31. März 1940 (Bl.1-7); 2) Zwei Befehle des Reichsführers SS und Chef der deutschen Polizei H.Himmler  für die SS-Angehörigen und Polizei vom 28. Oktober 1939 und vom 30. Januar 1940 (Bl.13-14f, 16, 45-46); 3) Texte der Reden des Führers vor den Oberbefehlshabern der Wehrmacht und vor den Offizieranwärtern vom 25. November 1939 und vom 24. Januar 1940 (Bl.11-12, 42-44); 4) Beiträge zur geistigen Betreuung der Truppe vom 1. Januar 1940 (Bl.17-31); 5) Übersicht der innerpolitischen Verhältnisse im Generalgouvernement für November 1939 (Bl.32-41); 6) Texte der englischen Funksendungen mit dem militärpolitischen Inhalt vom 12. - 13. November 1939 (Bl.46-55f); 7) Ausschnite aus den Zeitungen "Deutsche Wehr" und "Völkischer Beobachter" für April 1940 (Blätter sind nicht paginiert).

1
9284

In der Akte sind folgende Materialien vorhanden: 1) Vortragsnotiz über die Tätigkeit und Aufgaben des Reichskriegsgerichtes vom 2. November 1944 (Bl.1-7); 2) Vortrag des Chefs des Wehrmachtsführungsstabes über militärische und wirtschaftliche Lage Deutschlands für die Mitglieder der Reichsregierung am 5. Mai 1944 (Bl.8-14); 3) Materialien der Befehlshabertagung in Bad Schachen an der Bodensee am 11. – 15. Oktober 1943 (Bl.15-43); Materialien der Tagung des höheren Kommandobestandes der Wehrmacht (Oberbefehlshaber, Befehlshaber, kommandierende Generäle, Divisionskommandeure) in Sonthofen (Bayern) am 5. und 22. Mai 1944 (Bl.54-90); Materialien für  Wehrmachtslehrgang in Sonthofen vom 31. Mai  bis  5. Juni 1943 (Bl.91-137) u.a. Zeitrahmen: vom 31. Mai 1943  bis 2. November 1944.

1
9285

In der Akte sind folgende Materialien vorhanden: Meldungen des Gauleiters Ostpreußens Erich Koch an die Führerhauptquartier und an Reichsleiter M.Bormann über den Stand der Befestigungsarbeiten in Ostpreußen und Maßnahmen zur Verteidigung des Landes (Bl.1-6, 9, 12-14, 17-20, 21, 25, 26-30, 31-34);   Zwei Fernschreiben des Reichsleiters M.Bormann an SS-Reichsführer H.Himmler über die Lage und Stimmungen im Generalgouvernement (Bl.10-11, 15-16); Fernschreiben des Gauleiters Oberschlesiens F. Bracht an Reichsleiter M.Bormann über den Ausbau der Verteidigungslinien in Oberschlesien (Bl.7-8); Schreiben des Oberdienstleiters der NSDAP H. Stegemann an Reichleiter R.Ley über die Lage  im Generalgouvernement. Zeitrahmen: vom  2. August  bis zum 12. August 1944.  

1
9286

In der Akte sind vorhanden: 1) Schriftverkehr des Oberkommandos der Wehrmacht mit dem Reichswirtschaftsministerium, Reichsfinanzministerium und Reichsbankdirektorium über Schuldenabwicklung der Wehrmacht vom 7. bis 18. Mai 1945 (Bl.2-9); alphabetisches Namenverzeichnis zum Geschäftsverteilungsplan des  Reichsfinanzministeriums, Stand: 10. Juli 1943 (Bl.10-25).

1
9287

In der Akte sind vorhanden: wöchentliche Zusammenstellungen der vertraulichen Mitteilungen über die politische,  wirtschaftliche und militärische Lage in den Ländern Südosteuropas (Griechenland, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Slowakei, Serbien, Kroatien, Montenegro); wöchentliche Zusammenstellungen der vertraulichen Mitteilungen über die politische, wirtschaftliche und militärische Lage in den Ländern des Nahen Ostens (Türkei, Ägypten, Palästina - Transjordanien, Syrien - Libanon, Irak, Iran, Saudi-Arabien) für Juni – August 1944.

1
9288

In der Akte sind zwei Übersichtskarten vorhanden: 1) Die Tätigkeit der Partisanen in Transnistrien von  1.9.1943  bis 14.2.1944 (Bl.2); 2) Die Tätigkeit der Partisanen auf der Krim  von  1.11.1943 bis 31.1.1944 (Bl.3). Die Karten haben farbige Diagramme der erlittenen Verluste der deutschen und rumänischen Truppen von der Tätigkeit der Partisanen.

1
9289

In der Akte  befinden sich  vier  Ausgaben  von  Propagandamaterialien der Reichslehrgemeinschaft “Rednerdienst” (Nr.Nr. 18, 19, 21, 22) für das System der Partei - und Wehrmachtschulung vom September – November 1944.

1
9290

Informationsberichte des Oberkommandos der Wehrmacht über den Verlauf der Kampfhandlungen an den Fronten für Januar – Mai 1944.

1
9291

Informationsberichte des Oberkommandos der Wehrmacht über den Verlauf der Kampfhandlungen an den Fronten für Mai - Juni 1944, in deutscher und ukrainischer Sprache. Ein Teil von den Informationsberichten des OKW  wurde als Funksendungen der Zeitung "Dobrovoljetz" in der ukrainischer Sprache gegeben.

1
9292

Informationsmaterialien des "Deutschen Nachrichtenbüros", der Ausgabe “Dienst aus Deutschland / DaD”,  der Nachrichtenagentur “I-Dienst Transocean-Europapress”, der rundfunkpolitischen Abteilung des deutschen Außenamtes, des Sonderdienstes “Seehaus”, Ausschnitte aus den deutschen Zeitungen (“Völkischer Beobachter”, “Deutsche Zeitung”,  “Königsberger Allgemeine Zeitung”, Bulletin “Ostpressedienst”) über die militärpolitischen Ereignisse für  September – Dezember 1944.

1
9293

Järliche Heeres-Verordnungsblätter (H.V.Bl) des Oberkommandos des Heeres mit den Listen der offiziellen Schlacht-und Gefechtsbezeichnungen der Kriegsoperationen des deutschen Heeres während der Kampfhandlungen in Polen, Dänemark, Norwegen, Belgien, Holland, Frankreich, Balkan und Ägäis, Afrika, Italien, Ungarn und Russland (UdSSR) und  den anliegenden Dokumenten für die  Jahre 1939 - 1944.

1
9294

Jahresverfügung 1941-1942 des Oberkommandos der Wehrmacht über Abwehr von Spionage, Sabotage und Zersetzung in der Wehrmacht. Anhang 1. Wichtige Verfügungen über Abwehr von Spionage, Sabotage und Zersetzung in der Wehrmacht (Bl.3-51f); Anhang 2. Statistik von Spionage - Sabotage - und Zersetzungsfällen für die Jahre 1939-1940 (Bl.52-60). Vorhanden ist auch der Text des grundsätzlichen Befehls von A.Hitler über die Geheimhaltung in der Wehrmacht vom 11. Januar 1940 (Bl.6).

1
9295

Jahresverfügung 1945 des Oberkommandos der Wehrmacht über Abwehr  von Landesverrat, Spionage, Sabotage und Zersetzung in der Wehrmacht. In der Akte sind folgende Materialien vorhanden: Text des grundsätzlichen Befehls von A.Hitler über die Geheimhaltung in der Wehrmacht vom 11. Januar 1940 (Bl.3f); Jahresverfügung 1945 des Oberkommandos der Wehrmacht vom 3. November 1944, signiert vom  Generalfeldmarschall W.Keitel (Bl.4-4f); I.Abwehrmäßige Betreuung  der Einheiten der Wehrmacht  / Truppenabwehr (Bl.5-6); II.Vorsorglicher Abwehrschutz (Bl.6-32); III.Verhalten bei Abwehrfällen (Bl.32-37); IV. Verhalten bei Korruption (Bl.37f - 38); V.Verhalten bei Fahnenflucht (Bl.38-39); VI.Einschlägige Vorschrifte des OKW (Bl.39); Stichwortverzeichnis (Bl.39f - 45).

1
9296

Karte "Feldzug im Westen" zeigt  den Ablauf der Operationen der deutschen Wehrmacht  gegen Holland, Belgien und Frankreich im Mai - Juni 1940.

1
9297

Kriegsspitzengliederung und Kriegsstärkenachweisung des Oberkommandos der Wehrmacht. Heft 2 vom 1. März 1939. In der Akte sind folgende Kriegsstärkenachweisungen des OKW vorhanden: 1) Wehrmacht-Zentral-Abteilung; 2) Wehrmacht-Führungsamt (WFA); 3) Amt Ausland / Abwehr; 4) Allgemeines Wehrmachtsamt (AWA); 5) Wehrwirtschaftsamt; 6) Justizdienststelle beim Chef OKW; 7) Wehrmachtrechtsabteilung (WR); 8) Reichskriegsgericht (RKG); 9) Reichsfürsorge – und Versorgungsgericht der Wehrmacht.

1
9298

Kurzgefaßte Liste der im Dokumentenzentrum der 7. amerikanischen Armee gesammelten Dokumente des Oberkommandos der Wehrmacht und des Oberkommandos des Heeres (auf Deutsch und Englisch) vom 22. Mai bis 9. Juni 1945.

1
9299

Liste der Elekrizitätswerke der UdSSR, Stand - den 1. April 1944. Vorbereitet vom Feld-Wirtschaftsamt im Oberkommando der Wehrmacht. Die Liste enthält Elekrizitätswerke von einer Leistung über 1000 kw. Anlage: 8 Übersichtskarten (Bl.41 - 48).  

1
9300

Liste der Industriebetriebe der UdSSR. Teil 1. Rüstungswirtschaft, Stand – den 1. Februar 1943. Herausgeber – Wehrwirtschaftsamt des Oberkommandos der Wehrmacht. Einteilung: 1) Eisen-und Stahlindustrie; 2) Buntmetallindustrie; 3) Rüstungsindustrie (Flugzeuge, Panzerkraftwagen, Geschütze, Handfeuerwaffen, Munition); 4) Sonstige Eisen-und Metallverarbeitende Industrie; 5) Chemische Industrie; 6) Holzindustrie; 7) Reparaturwerkstätten; 8) Heereslager.

1
9301

Listen der von Deutschland zu liefernden Bewaffnungen und Materialien, die zur Ausstattung der rumänischen Streitkräfte  notwendig sind (Februar 1944). Insgesamt sind in der Akte zwei Listen der zu liefernden Bewaffnungen und Materialien (Bl.1-5) und zwei Anmerkungen zu diesen Listen (Bl.6-7).

1
9302

Materialien des Oberkommandos der Wehrmacht zur Analyse und Zusammenfassung wichtigster Punkte aus dem Plan der westlichen Allierten “Operation Ecklipse” für Einnahme und Besetzung Deutschlands. In den Grundzügen wurde dieser Plan in der Weisung für die britische 21. Heeresgruppe für Einnahme und Besetzung der nordwestlichen Gebiete Deutschlands dargelegt und signiert vom Chef des Generalstabes der 21. Heeresgruppe Generalmajor F.W. de Guingand. Januar 1945.

1
9303

Materialien  des Informationsdienstes des Volksbundes  für das Deutschtum im Ausland (VDA) über politische und sozialökonomische Ereignisse in den Ländern Nord – und Südosteuropas, in skandinavischen und südamerikanischen Ländern für das Jahr 1941.

1
9304

Meldungen an das Feldwirtschaftsamt des Oberkommandos der Wehrmacht über den Bestand an Kraftfahrzeugen in der wehrwirtschaftlichen Ersatzabteilung. Insgesamt sind acht Meldungen vorhanden (Bl.2 - 16) und Begleitschreiben der Inspektion (Bl.1),  Mai 1944 - Januar 1945.

1
9305

Meldungen des Kommandeurs der SS-Totenkopfverbände SS-Gruppenführer T. Eicke über die Kampfhandlungen seiner Einheiten beim Einmarsch ins Sudeten-Gebiet der Tschechoslowakei vom 27. – 30. September 1938 (Bl.2-9);  Schriftwechsel zwischen dem Chef des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W. Keitel, dem Reichsführer SS und Chef der deutschen Polizei H.Himmler, dem Chef  des Wehrmacht – und Heeresnachrichtenwesens Generalleutnant E.Fellgiebel im Zusammenhang mit Fellgiebels staatsfeindlichen und kampfkraftzersetzenden Äusserungen vom März 1943 (Bl.10-11). Vorhanden ist auch die Meldung  des SS-Hauptscharführers A. Temme an Kommandeur  der SS-Freiwilligen-Legion "Niederlande" SS-Standartenführer  J. Fitzthum über  öffentliches Verhalten des Generals E.Fellgiebel vom 6. Januar 1943 (Bl.12-12f).

1
9306

Mobilmachungsbuch des Oberkommandos der Wehrmacht für die Zivilverwaltungen, eingeführt  vom Chef des OKW Generalfeldmarschall W.Keitel am 18. Februar 1939. Mobilmachungsbuch  enthält sowohl die für alle Zivilverwaltungen geltende Maßnahmen, als auch die Maßnahmen für die wichtigsten Ministerien und Ämte: Auswärtiges Amt;  Reichsministerium des Inneren; Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda; Reichsjustizministerium; Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung; Reichsverkehrsministerium; Reichspostministerium; Deutsche Reichsbahn; Reichswirtschaftsministerium; Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft; Reichsfinanzministerium; Reichsarbeitsministerium; Reichsforstamt; Reichsbank; NSDAP.

1
9307

Monatliche Angaben des Reichsministeriums für  Rüstung und Kriegsproduktion über die Produktion der wichtigen Zweige von Schwarz – und Buntmetallurgie, metallverarbeitenden Industrie, sowie der kriegsgebundenen Produktion  für die Jahre 1943 – 1944.

1
9308

Monatliche Meldungen des wehrwirtschaftlichen Ersatzkommandos an das Feldwirtschaftsamt des Oberkommandos der Wehrmacht über den Bestand und Verwendung von Einsatzpersonal und Arbeitsurlaubern der Wehrmacht für August – November 1944.

1
9309

Nachrichten und Sonderberichte des Oberkommandos der Wehrmacht für Januar 1943 – Mai 1945.

1
9310

Nachschlagematerial des OKW “Japanische Wehrmachtskunde”: Grundlagen des japanischen Kriegswesens, Geschichte der Streitrkräfte, taktische Zeichen und Abkürzungen, Strategie und Taktik, Gliederung und Bewaffnung der Teilstreitkräfte und Waffengattungen, Dislozierung, Uniform und Dienstgradabzeichen, Ausbildung des Offizierskorps, politisch-geistlicher Zustand des Mannschaftsbestandes. Vorhanden ist auch die japanische Militärterminologie (japanische Hieroglyphen) mit entsprechenden deutschen Äquivalenten. 1940.

1
9311

Namensverzeichnis bestehender und aufgeloster Kommandobehörden, Truppenformationen und sonstiger Dienststellen des Heeres vom 15. Juli 1941. Zusammengestellt in alphabetischer Reihenfolge aus vier Karteien.

1
9312

OKW-Wehrmachtersatzplan für das Jahr 1945 mit Analyse der Wehrmachtstärke und Wehrmachtverluste, der Bevölkerungszahl Deutschlands, der personellen Lage in den Wirtschaftszweigen und in der Rüstungsindustrie, mit Rücksicht auf die Zahl von Wehrpflichtigen und Uk-Gestellten. Den 6. Februar 1945.

1
9313

Operative Dokumentation des Oberkommandos der Heeresgruppe "C" (ab 21.06.1941 - Heeresgruppe "Nord") zum Einsatz gegen die UdSSR vom 5. Mai 1941: 1) Anweisungen über den Einsatz des operativen Großverbandes der Luftwaffe - der 1. Luftflotte, ihren Bestand, Kampfaufgaben und Zusammenwirken mit den Verbänden der Heeresgruppe (Bl.1-5); 2) Feindlage im Streifen der Kampfhandlungen der Heeresgruppe (Bl.6-8); 3) Besondere Anordnungen für den Luftschutz durch die Truppen der Heeresgruppe (Bl.9-15); 4) Verteilung der Flak-Verbände in der Heeresgruppe und in der Kriegsmarine an der Ostsee (Bl.16-18); 5) Skizze der Verteilung der  vorhandenen Flak-Verbände in der Heeresgruppe und in der Kriegsmarine (Bl.19).

1
9314

Operative Lagemeldungen des Ia der Heeresgruppe Mitte (Morgen-, Zwischen- und Tagesmeldung) - mit Lücken in der Überlieferung.

1
9315

Photokopien der Karten mit der Dislozierung der deutschen Truppen und ihrer Verbündeten, sowie auch der sowjetischen, britischen und amerikanischen Truppen (operative Richtungen: Nord, Nordwest, Norwegen, Skandinavien,  Holland, Italien, Elbe - Oder, Ostfront) in der Zeit vom 30 März bis 23. Mai 1945.

1
9316

Propagandistische Blätter "Mitteilungen für die Truppe" der Propagandaabteilung des Oberkommandos der Wehrmacht für  Januar - Juni 1944. Dienten als Unterlage für Kompaniebesprechungen.

1
9317

Protokoll der Adjutantenbesprechung in der HPA (Heerespersonalabteilung) des OKH (Oberkommandos des Heeres) zu den Fragen der Personalarbeit mit den Offizieren. Es wurden fogende Fragen besprochen: allgemeine Lage mit dem Offiziersbestand des Heeres und seine Ergänzung, Beförderung der Offiziere und Ordnung ihrer Dienstlaufbahn, Unifikation der Angänge zum Problem der Einhaltung der Offiziersehre u.a. Folgende Personen haben Vorträge gehalten: Chef  der Heerespersonalabteilung des OKH Generalmajor B.Keitel, Oberst von Drabich-Wächter, Amtsrat Paulus, Generalmajor Cranz.

1
9318

Richtlinien  für  Unterbringung und Gestaltung der Sammelanlagen für die gefallenen Wehrmachtsangehörigen mit ihrer weiteren Ausbauung zu den Kriegerfriedhöfen, ergänzter Neudruck  vom April 1944 (Bl.1-1f); Anlage: Skizzen und Zeichnungen  für  Gestaltung der Sammelanlagen und Kriegerfriedhöfe (Bl.2 -14f). Das Dokument ist vom Abteilungsleiter "Wehrmachtverlustwesen" im Allgemeinen Wehrmachtsamt (AWA) des Oberkommandos der Wehrmacht Oberst W. Sonntag und vom Generalbaurat W.Kreis signiert.

1
9319

Rundschreiben der Kanzlei der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) Nr. 123/44 an die Gauleiter über den Einsatz der Partei im Falle der angloamerikanischen Invasion im Westen vom 31. Mai 1944, signiert vom Chef der Parteikanzlei Reichsleiter M. Bormann (Bl.1-7). In der Akte ist auch vorhanden der Brief des Chefs des OKW  Generalfeldmarschall W.Keitel an Reichsleiter M.Bormann über  die Massnahmen für politische Lageorientierung der Generale und Admirale der Wehrmacht vom 30. März 1945 (Bl.8-9).

1
9320

Sachregister  zu den Stenogrammen der militärischen Besprechungen beim Führer (Stand - den 27. Oktober 1943). Zusammengestellt vom Leutnant Grimm. Die Einteilung des Registers erfolgt nach den Themen, welche von A.Hitler an diesen Besprechungen erörtert wurden: 1) Eigene Aufgaben, als Oberster Befehlshaber der Wehrmacht; 2) Die besetzten Gebiete; 3) Die Verbündeten; 4) Der Gegner; 5) Kriegsphilosophische Fragen; 6) Kriegsschauplätze und Fronten; 7) Luftkrieg; 8) Nachschub; 9) Die neutralen Staaten; 10)  Operative Zielsetzungen und Pläne; 11) Politik; 12) Propaganda; 13) Rüstung; 14) Seekrieg; 15) Strategische Fragen; 16) Taktische Fragen; 17) Völkerrecht und Kriegführung; 18) Die Wehrmacht. In der Akte sind zwei Exemplare des Sachregisters vorhanden.

1
9321

Schriftverkehr der deutschen Heeresmission in Rumänien mit dem Oberkommando der Wehrmacht, mit dem Oberkommando des Heeres über die finanziellen und wirtschaftlichen Fragen in der Zeit vom 26. Mai 1941 bis 26. Mai 1942.

1
9322

Schriftverkehr der deutschen Heeresmission in Rumänien und der deutschen Transportkommandantur in Bukarest mit den rumänischen Behörden über die Benutzung der rumänischen  Häfen und Transportkommunikationen zugunsten der deutschen Wehrmacht  für die Zeit vom 6. Mai 1942 bis 2. März 1944.

1
9323

Schriftverkehr der Mitglieder der Reichsregierung (Minister W.Funk, A.Speer, Graf L. von Schwerin-Krosigk, J.von Ribbentrop, K.Frank, Reichsleiter M.Bormann, Grossadmiral K. Dönitz, Reichsmarschall H.Göring, Staatssekretär G.Klopfer, Reichskommissar A.Seyss-Inquart u.a.) zu den verschiedenen Fragen; Fernschreiben des Grossadmirals K. Dönitz über die Bildung der geschäftsführenden  Reichsregierung. Vorhanden sind auch Fernschreiben des Leiters der Parteikanzlei M.Bormann an Grossadmiral K. Dönitz über seine Ernennung zu Hitlers Nachfolger vom 30. April 1945 und die Antwort des Grossadmirals (Bl.15-16). 8. Februar – 15. Mai 1945.

1
9324

Schriftverkehr des Chefs des Oberkommandos der Wehrmacht Generaloberst A.Jodl mit der allierten Überwachungskommission bei dem OKW über die Einhaltung der Kapitulationsbedingungen, Entlassung aus der Wehrmacht, Befreihung der ehemaligen Kriegsgefangenen der allierten Streitkräften, über die Lage mit der deutschen Handelsschiffahrt und mit der Ernährung der Truppen und der Bevölkerung u.a. vom 9. bis 22. Mai 1945.

1
9325

Schriftverkehr des Reichsfinanzministeriums mit Oberkommando der Wehrmacht, Deutscher Arbeitsfront, Reichswirtschaftsministerium, Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Preussischen Finanzministerium u.a. über die Finanzierung der Kriegsausgaben, über die Fragen der Staatsgehalt – Steuer – und Währungspolitik für die Jahre 1939 – 1945. Der überwiegende Teil der Dokumentation gehört zu den Jahren 1939 – 1940. Vorhanden sind auch zwei Briefe  des Reichsfinanzministers Graf L.Schwerin von Krosigk an den Reichsbevollmächtigten für die Wirtschaftsentwicklung  Reichsmarschall H.Göring (Bl.116-122, 140-143).

1
9326

Schriftverkehr des Reichsministers und Chef der Reichskanzlei Dr. O. Lammers mit dem Oberkommando der Wehrmacht, Reichsfinanzministerium, Reichsführer SS u.a. über die Fragen der Verwaltung für die besetzten sowjetischen Gebiete, über Abfindung der Bediensteten  der Zivilverwaltung und Besoldung der Wehrmachtsangehörigen u.s.w. in der Zeit vom 2. Juli  1941 bis 17. Dezember 1942. Vorhanden sind auch 5 Erlasse (Abschriften) von A.Hitler über die Organisation der administrativen Verwaltung und der Wirtschaft in den besetzten sowjetischen Gebieten für Juni – Juli 1941 (Bl.4-10f).

1
9327

Schriftverkehr  des Reichsministers für Rüstung und Kriegsproduktion A. Speer mit dem Generaloberst K.Zeitzler im Zusammenhang mit seiner Ausscheidung aus der Wehrmacht, Briefe von A. Speer  und K. Zeitzler zu derselben Frage an andere Personen (Generalfeldmarschälle G.von Rundstedt und W.Keitel, Reichsführer SS H. Himmler u.a.) und die Antworten auf diese Briefe.  Vorhanden ist auch Schriftverkehr von A.Speer mit den Verwandten der Teilnehmer der Verschwörung vom 20. Juli 1944  und der Führung der deutschen Polizei und Sicherheitsdienste zu dieser Frage (Frauen vom Generaloberst F.Fromm und Ministerialdirigent E. Barth, Reichsführer SS H. Himmler und Chef des Reichssicherheitshauptamtes SS-Obergruppenführer E. Kaltenbrunner). Zeitrahmen: vom 5. August 1944  bis 28. Februar 1945.

1
9328

Schriftwechsel über die Fortführung der Bunkerbauten für die ausländischen Missionen in Berlin für Februar - März 1944, darunter zwei Briefe des Chefs der Parteikanzlei Reichsleiter M.Bormann an Reichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion A. Speer (Bl.2-5); Notiz mit der Liste der Bunkerbauten für Botschafter des Außenamtes in der Führerhauptquartier W.Hewel (Bl.7-8). Vorhanden ist auch Funkspruch des neuen Reichspräsidenten - Grossadmirals K. Dönitz  an Generaloberst  A. Jodl mit der Vollmacht zur Unterzeichnung  der Kapitulation der deutschen Wehrmacht  vor dem Oberkommando der Allierten vom 7. Mai 1945 (Bl.12-13).

1
9329

Schriftwechsel der Mitarbeiter des deutschen Außenamtes (Staatssekretär Baron G.-A. Steengracht von Moyland, Legationsrat P. von Stolzmann, Gesandter A. von Dörnberg, Gesandter W. Hewel u.a.)  mit dem Reichsaußenminister I. von Ribbentrop, Vertretern des Oberkommandos der Wehrmacht (Vizeadmiral L. Bürkner u.a.) über die Kontakte mit westlichen Allierten und Kapitulation Deutschlands vom 26. April  bis 22. Mai 1945.

1
9330

Schriftwechsel der Wehrmachtsbehörden in Rumänien über die sowjetischen Kriegsgefangenen in den rumänischen Lagern, Listen der  sowjetischen Kriegsgefangenen in den Lagern (Braila, Jassy, Cernavoda, Arad, Jilawa, Bacau u.a.)  mit der Feststellung ihrer Volkstumszugehörigkeit und den anderen Angaben für die Jahre 1942 – 1943.

1
9331

Schriftwechsel des  leitenden Ministers und Reichsaußenministers der geschäftsführenden  Reichsregierung Graf L. Schwerin von Krosigk  mit den Oberbefehlshabern der Heeresgruppen, Mitarbeitern des Außenamtes, diplomatischen Vertretungen Deutschlands im Außland und Präsidenten des schwedischen Roten Kreuzes über die militärpolitische Lage und Kapitulation Deutschlands vom Mai 1945.

1
9332

Schriftwechsel zwischen dem Chef des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W. Keitel und dem Führer und Obersten Befehlshaber der deutschen Wehrmacht A.Hitler über die Verschwörung gegen Hitler am 20.Juli 1944, Listen der Generale und Offiziere, die aus der Wehrmacht ausgestossen und entlassen sowie auch disziplinär bestraft  wurden  vom August – Oktober 1944 (Bl.25-31). Schriftwechsel der Wehrmachtsbehörden und des Heeresjustizwesens über die Fälle des Generalleutnants F. Heim, Oberst H.Selle und Major Weiß vom Dezember 1942 – März 1943 (Bl.6-24). Vorhanden sind auch: Brief des Beauftragten des Führers für militärische Geschichtsschreibung Oberst W. Scherff an Chef des Oberkommandos der Wehrmacht Generalfeldmarschall W. Keitel über die personellen Ernennungen in den Heeresarchiven vom 21. Mai 1942 (Bl.1-2); Führererlaß über die Bildung des Ehrenhofes  von Feldmarschällen und Generalen des Heeres vom 2. August 1944 (Bl.32-34).

1
9333

Schriftwechsel zwischen dem Reichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion A. Speer und dem Reichsfinanzminister Graf L. Schwerin von Krosigk über die Fragen der Finanz – und Wirtschaftspolitik, sowie  über die politische Situation vom Februar und Mai 1945.

1
9334

Schriftwechsel zwischen dem Reichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion A.Speer, dem Reichsführer SS, Chef der deutschen Polizei und Oberbefehlshaber des Ersatzheeres H.Himmler und dem Industriellen H. Röchling von “Röchling-Werke” über die Kriegsproduktion vom August 1944. Entwurf eines Führerbefehls über die Massnahmen zur Erhöhung der Effektivität der Arbeit der Kriegsindustrie vom 20. August 1944 (Bl.1-13).  Vorhanden sind auch folgende Dokumente: 1) Brief des Reichsmarschalls H.Göring an den Reichsminister A. Speer über Einsparung von Energie und Wasser vom 5. November 1942 (Bl.14-16); 2) Fernschreiben des Staatssekretärs des deutschen Außenamtes Baron G.-A. Steengracht von Moyland an den Oberbefehlshaber “Nord” und an den Reichsaußenminister über Auslieferung des Königs der Belgier Leopold und über britisch-amerikanische Kriegsgefangenen vom 27. April 1945 (Bl.17).

1
9335

Schriftwechsel zwischen der Dienststelle des Generalbauinspektors für die Reichshauptstadt, dem Reichsministerium für Bewaffnung und Kriegsproduktion, der Organisation “Todt”, Baustellenberichte der Baufirmen  über den Bau der unterirdischen Objekte “Lore 2”, “Lore 3”, “Lore 4” und “Rita”  in Berlin  für Verlagerung der kriegsgebundenen Produktion der Firmen “Telefunken” und “Löwe Werkzeugmaschinen A.G.” vom September – Dezember 1944.  

1
9336

Stenogramm der Besprechung bei A.Hitler  in Berghof über die Behandlung der Kriegsgefangenen - Überläufer, der Hilfswilligen und der landeseigenen Bataillone im Osten am 8. Juni 1943. Es wurden auch die Propagandaarbeit gegen die Rote Armee an der Front und die politische Tätigkeit des Generals A.Wlassow besprochen. Anwesend waren: A.Hitler, Chef des OKW Generalfeldmarschall W.Keitel, Chef des Generalstabes des OKH General der Infanterie K. Zeitzler, Chef-Adjutant des Führers Generalleutnant R.Schmundt, Chef der kriegsgeschichtlichen Abteilung des OKW Oberst W. Scherff.

1
9337

Stenogramm von zwei Gesprächen des Reichsministers für Rüstung und Kriegsproduktion A.Speer und Oberst der Luftwaffe W. Baumbach im Schloß Glücksburg (Schleswig-Holstein) mit den amerikanischen Vertretern (G.W.Ball, P.H.Nitze, J.K.Galbraith) über die Entwicklung der deutschen Flugzeugindustrie und Herstellung der Kampfflugzeuge, über die Arbeit des Reichsministeriums für Rüstung und Kriegsproduktion am 16. und 17. Mai 1945.

1
9338

Studie "Birkhahn" des Wehrmachtsführungsstabes über den möglichen Abzug der deutschen Truppen aus Nordnorwegen und Räumung des nordnorwegischen Gebietes vom 8. März 1945.

1
9339

Täglicher Schriftverkehr des Intendantendienstes der deutschen Heeresmission in Rumänien (Mitteilungen über Warenlieferungen, Rechnungen, Quittungen, Empfangsscheine, Berichte, Formulare, Schadenbescheinigungen, Aktenvermerke u.a.) in der Zeit vom 5. Mai 1941 bis 13. Juni 1944.

1
9340

Tabelle der in Deutschland bestellten und bis 30. August 1943 noch nicht gelieferten Waffen, Munitionen und Materialien vom 2. September 1943. Einteilung der Tabelle: 1) Waffen; 2) Munition; 3) Motorizierung; 4) Pionier-und Nachrichtenmaterialien; 5) Gasschutzmittel.

1
9341

Tabelle von Waffen, Munition und Materialien, deren Beschaffung aus Deutschland für die Ausrüstung der rumänischen Streitkräfte noch nötig ist  vom 2. September 1943.  Einteilung der Tabelle: 1) Waffen; 2) Munition; 3) Motorizierung; 4) Gasschutzmittel; 5) Pionier-und Nachrichtenmaterialien.

1
9342

Tagesbefehle, Tätigkeitsberichte und Schriftverkehr der Wehrmachttransportleitung “Ost”. In der Akte sind auch vorhanden einzelne  Anordnungen der Chefs des Transportwesens der Wehrmacht und des Transportwesens des Generalstabes des Heeres. Zeitrahmen:  den 25. Oktober 1941 – den 15. August 1942.

1
9343

Telegramme der deutschen diplomatischen Vertretungen in Madrid und Genf, Meldungen der Vertreter des Auswärtigen Amtes beim Oberkommando der Wehrmacht und beim Oberbefehlshaber West, Informationsmaterialien des "Deutschen Nachrichtenbüros" über die Kampfhandlungen der westlichen Allierten in Frankreich, über Verhalten der französischen Bevölkerung und Resistance-Bewegung in Frankreich im September - Dezember 1944.

1
9344

Telegramme des Oberkommandos der Wehrmacht an die Heeresgruppenkommandos “Nord”, “Süd” und “West”, an die Stäbe der ihnen unterstellten Großverbände und Verbände mit den Informationen über den Verlauf der Kampfhandlungen  in Polen und an der Westfront vom 2. bis 29. September 1939.

1
9345

Terminkalender  der Mobilmachungsmaßnahmen des Oberkommandos der Wehrmacht  für die Jahren 1939 - 1940. Terminkalender besteht aus zwei Abschnitten:  a) Vorausmaßnahmen für Heer, Kriegsmarine und Luftwaffe (Bl.4-30); b) Maßnahmen des 1. und der folgenden Mobilisationstage (Bl.31-53).

1
9346

Texte der kanadischen und englischen Rundfunksendungen über die Lage der deutschen Kriegsgefangenen in Kanada, Unterhaltung mit den deutschen Kriegsgefangenen aus Italien, Angaben über  die Verluste der deutschen U-Boot-Kommandeure (Februar - März 1944). Insgesamt sind in der Akte Texte von vier Rundfunksendungen vorhanden.

1
9347

Unterlagen des Ia der Heeresgruppe Mitte: Ausbildung 1.10.-31.12.1941 – Schriftwechsel mit dem OKH und den der Heeresgruppe unterstellten Truppen zu Ausbildungsfragen, zu Lehrgängen für Bataillons- und Kompanieführer, zu Lehrgang Partisanenbekämpfung, Erfahrungsberichte zum Winterkampf und zur Winterausbildung, Richtlinien für die Partisanenbekämpfung u.a.

1
9348

Unterlagen des Ia der Heeresgruppe Mitte: Befehle, Weisungen und Schriftwechsel mit dem OKH und den AOKs der Heeresgruppe zu Organisations-, Ersatz und Nachschubfragen sowie zum Arbeitseinsatz von Kriegsgefangenen.

1
9349

Unterlagen des Ia der Heeresgruppe Mitte: Meldungen des Bevollmächtigten Transportoffiziers bei der Heeresgruppe Mitte zu Sabotage und Unfällen, zu Truppentransporten, Beurteilungen der Eisenbahnlage, Meldung der OKH-Abteilung Fremde Heere Ost zur sowjetischen Panzerproduktion, Aufstellung der im rückwärtigen Heeresbereich befindlichen Truppen, Schriftverkehr zu Schlacht- und Gefechtsbezeichnungen, zu Zuweisungen für Winterbekleidung, zur Verpflegung von Kriegsgefangene, zu Organisationsfragen, zur Einschließung und Besetzung Moskaus, zum Arbeitseinsatz von Kriegsgefangenen u.a. 

1
9350

Unterlagen des Ia der Heeresgruppe Mitte: Meldungen, Funksprüche und Fernschreiben der AOK und Verbände der Heeresgruppe Mitte zu erreichten Positionen, zu Gefechten und Beute.

1
9351

Unterlagen des Ia der Heeresgruppe Mitte: Morgen-, Zwischen- und Tagesmeldung des Ia der Heeresgruppe Mitte vom 1.11.-30.11.1941.

1
9352

Unterlagen des Ia der Heeresgruppe Mitte: Morgen-, Zwischen- und Tagesmeldung des Ia der Heeresgruppe Mitte vom 16.10.-31.10.1941.

1
9353

Unterlagen des Ia der Heeresgruppe Mitte: Morgen-, Zwischen- und Tagesmeldung des Ia der Heeresgruppe Mitte vom 22.6.-13.7.1941.

1
9354

Unterlagen des Ia der Heeresgruppe Mitte: Morgen-, Zwischen- und Tagesmeldung des Ia der Heeresgruppe Mitte vom 22.6.-24.7.1941.

1
9355

Unterlagen des Ia der Heeresgruppe Mitte: Tages-, Zwischen- und Morgenmeldungen des Ia der Heeresgruppe Mitte vom 1.1.-31.1.1942.

1
9356

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe B: Schriftverkehr mit der OKH-Abteilung Fremde Heere West zur Lieferung von Druckschriften, Studien und Büchern, Besprechungsnotizen, Lagemeldungen, Aufklärungswünsche für den Raum Dünkirchen, Aufstellungen Feindkräfte, Übersichten der eigenen Truppen, Tätigkeitsberichte des Koluft und der Gruppe Stoverm (Kartenabteilung) u.a.  

1
9357

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe B: tägliche Feindlageberichte des Ic der Heeresgruppe B 11.10.1939-9.5.1940, Schreiben des Ib an die Abteilung Ia über die Zahl der eingebrachten Kriegsgefangenen vom 18.9.1940, zusammenfassende Meldungen des Ic des Koluft bei der Heeresgruppe B.

1
9358

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe B: tägliche Feindlageberichte des Ic der Heeresgruppe B.

1
9359

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe B: Tagesmeldungen der Ic der der Heeresgruppe B unterstellten AOK vom 21.09.1940 bis zum 21.06.1941,  Verzeichnis der Wehrmachtsanschlüsse im Standort Posen, Decknamenlisten der Kommandostellen und Verbände der Heeresgruppe B

1
9360

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Ic Meldungen und Feindbeurteilungen des Ic der Heeresgruppe und der Heeresgruppe unterstellten AOK und Panzergruppen sowie des Koluft und des Befehlshabers des rückwärtigen Heeresgebiets der Heeresgruppe Mitte und des Kommandeurs der Horchtruppen Ost, Informationen aus Gefangenenvernehmungen u.a.

1
9361

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: laufende Meldungen Feindlage, 5.-7.10.1941 - Ic Meldungen der der Heeresgruppe unterstellten AOK und Panzergruppen, Übersetzungen und Auswertungen erbeuteter Befehle, Feindbeurteilungen, Meldungen der Luftflotte 2 und des Koluft Mitte, Funklage-Meldungen des Kommandeurs der Horchtruppen Ost, übersetzte Meldungen des Sovinformbüro, u.a.

1
9362

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Material der OKH-Abteilung Fremde Heere Ost - Übersichten zerschlagener und aufgelöster Verbände der Roten Armee, Studie zum Ersatzwesen bei den sowjetischen Streitkräften, Schriftverkehr zur Einziehung von verschiedenen Jahrgängen zur Roten Armee, zur Überstellung von Sondergefangenen (Ingenieure, Generale usw.) an das Stalag 329, Truppenfeststellungen, übersetzte Beutedokumente u.a. 

1
9363

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Meldebuch – Band 4, 26.3.42-18.4.42, Zusammenfassende Feindbeurteilungen, Ic Meldungen und Ic Meldungen der unterstellten AOK, Meldungen des Kommandeurs der Horchtruppen Ost, der Luftaufklärung u.a.

1
9364

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Meldebuch – Band I, 8.1.42-31.1.42, Zusammenfassende Feindbeurteilungen, Ic Meldungen und Ic Meldungen der unterstellten AOK, Meldungen des Kommandeurs der Horchtruppen Ost, der Luftaufklärung u.a.

1
9365

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Meldebuch – Morgen- und Abendmeldungen 1.7.-31.8.1942, Feindbeurteilungen, Truppenfeststellungen, Ic Morgen- und Abendmeldungen, Angaben zu Beute und Gefangenen u.a.  

1
9366

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Meldebuch 16.8.-30.9.1942, Feindbeurteilungen, Truppenfeststellungen, Ic Morgen- und Abendmeldungen, Meldungen der Luftaufklärung u.a.

1
9367

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Operative Lagemeldungen des Ia und des Ic der Heeresgruppe Mitte.

1
9368

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Tages- und Zwischenmeldungen des Ia der Heeresgruppe Mitte aus dem März, Juni und Dezember 1942 (unvollständig).

1
9369

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Tages- und Zwischenmeldungen des Ia der Heeresgruppe Mitte, Ic Meldungen und Feindbeurteilungen des Ic der Heeresgruppe und der Heeresgruppe unterstellten AOK und Panzergruppen, Informationen zu Beute und Gefangenen u.a. vom 22.6.-28.6.1941.

1
9370

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Tages- und Zwischenmeldungen des Ia der Heeresgruppe Mitte, Ic Meldungen und Feindbeurteilungen des Ic der Heeresgruppe und der Heeresgruppe unterstellten AOK und Panzergruppen, Informationen zu Beute und Gefangenen, Notiz der Besprechung zwischen den Feldmarschällen von Bock und Brauchitsch vom 5.7.1941  u.a. vom 29.6.-5.7.1941.

1
9371

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Tages- und Zwischenmeldungen des Ia der Heeresgruppe Mitte, Ic Meldungen und Feindbeurteilungen des Ic der Heeresgruppe und der Ic der Heeresgruppe unterstellten AOK und Panzergruppen vom 24.1.-31.1.1942.

1
9372

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Tages-, Zwischen- und Morgenmeldungen des Ia der Heeresgruppe Mitte und Feindbeurteilungen und Meldungen des Ic der Heeresgruppe Mitte und der Ic der unterstellten AOK, Truppenfeststelllungen, Merkblatt des Ic der Heeresgruppe Mitte: Neue Panzertypen vom 26.8.1942, Meldungen des Kommandeurs der Nachrichten-Aufklärung 2, Namenslisten sowjetischer Kommandeure u.a.

1
9373

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: Zusammenfassende Feindbeurteilungen des Ic der Heeresgruppe Mitte vom 2.7.-30.9.1942.

1
9374

Unterlagen des Ic der Heeresgruppe Mitte: zusammenfassende Feindbeurteilungen vom 16.1.-6.4.1942.

1
9375

Unterrichtungen des OKW und des OKH  aus Flensburg über die Lage der deutschen Truppen nach der Kapitulation  vom 20. – 22. Mai 1945.

1
9376

Verschiedene Materialien (Funksprüche, Fernschreiben, Befehle, Anordnungen) über die Kapitulation der Armee “Ostpreußen” für die Zeit  vom 7. bis 11. Mai 1945. Die Dokumente in der Akte sind in drei Gruppen verteilt: 1) Schriftverkehr des AOK “Ostpreußen” mit eigenen Verbänden und Truppenteilen (Bl.1-31); 2) Schriftverkehr des AOK “Ostpreußen” mit dem Oberkommando der Wehrmacht (Bl.32-59); 3) Schriftverkehr des AOK “Ostpreußen” mit dem Kommando der Roten Armee (Bl.60-68). Einige Dokumente sind vom Oberbefehlshaber der Armee General der Panzertruppen D. von Saucken und vom Stabchef der Armee Generalmajor R.Macher signiert.

1
9377

Vorhanden sind: 1) Zwei wöchentliche Zusammenstellungen der vertraulichen Mitteilungen über die politische Lage und sozialkulturellen Erscheinungen in den Ländern Südosteuropas (Griechenland, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Slowakei, Serbien, Kroatien, Montenegro) für Januar – März 1945 (Bl.1-40, 64-93); 2)  Zwei wöchentliche Zusammenstellungen der vertraulichen Mitteilungen über die politische Lage in den Ländern des Nahen Ostens (Türkei, Ägypten, Palästina - Transjordanien, Syrien - Libanon, Irak, Iran, Saudi-Arabien) für Januar – März 1945 (Bl.41-51, 52-63f).  

1
9378

Vortrag des Abteilungsleiters III C (Kultur) im Amt III (SD-Inland) des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) SS-Standartenführer  Dr. W. Spengler für den Amtschef III SS-Gruppenführer Dr. O. Ohlendorf über die Zweckmäßigkeit der Änderung der konfessionellen und kirchenpolitischen Linie der NSDAP vom 2. März 1945.

1
9379

Vortragsnotiz des Wehrmachtsführungsstabes des OKW  über den möglichen Eintritt Schwedens in den Krieg gegen Deutschland vom 5. Januar 1945.

1
9380

Wöchentliche Zusammenstellung der vertraulichen Mitteilungen über die militärpolitische Lage in den Ländern Südosteuropas (Albanien, Bulgarien, Griechenland, Rumänien, Montenegro, Slowakei, Serbien, Ungarn, Kroatien) in der Zeit vom 27. August bis zum 3. September 1944.

1
9381

Weisungen und Anordnungen des Oberkommandos der Wehrmacht, des Oberkommandos der Kriegsmarine für die Vorbereitung der operativen Planung “Weiss” (Krieg gegen Polen) in der Zeit vom 11. April  bis  2. September 1939. In der Akte sind auch folgende Dokumente vorhanden: 1) Weisung des Führers und Obersten Befehlshabers der Wehrmacht für die Kriegsmarine in der operativen Planung “Weiss” vom 16. Mai 1939 (Bl.34-57); 2) Operationsbefehl Nr.1 des Marinegruppenkommandos “Ost” für Linienschiff “Schleswig-Holstein” vom 21. August 1939 (Bl.69-77); Anlage Nr.2 zur OKW-Weisung 37/39 über politische und militärische Aufgaben bei der Durchführung der operativen Planung “Weiss” (Bl.78-83), russische Übersetzung (Bl.84-92).

1
9382

Zahlenmäßige Nachweiselisten der sowjetischen, französischen, belgischen, holländischen, polnischen, englischen, amerikanischen, italienischen, serbischen u.a. Kriegsgefangenen in Deutschland, Norwegen und in anderen besetzten Ländern. Lagerlisten für verschiedene Kategorien der Kriegsgefangenen, Schriftverkehr mit dem Deutschen Roten Kreuz über die Kriegsgefangenenlager. Angaben über die Zahl der Minderheitsangehörigen und Asiaten in den Lagern im Reich und in den besetzten Gebieten. Zeitrahmen: Oktober 1939 – Oktober 1944.

1
9383

Zeitplanung für die Operation "Barbarossa" vom 5. Juni 1941, entworfen im Oberkommando der Wehrmacht.

1
9384

Zerstreute und teilweise nicht vollzählige Dokumente des Oberkommandos der Wehrmacht, darunter: 1) Materialien des OKW über die Kriegslage, Zustand der Truppen und Maßnahmen zur Erhöhung ihrer Kampfkraft in der Zeit vom März bis Mai 1945; 2) Materialien des OKW nach der Kapitulation der Wehrmacht – Schriftverkehr mit den westlichen Allierten, Angaben über gesamte Verluste der Wehrmacht, über Kontakte und Besprechungen mit den Allierten, über Vorbereitung des sogenannten “Weißbuches”  (über die Bildung der neuen Reichsregierung)  u.a. Die überwiegende Masse von Dokumenten gehört zur Zeit vom 12. März bis 22. Mai 1945.

1
9385

Zusammenfassung der Anordnungen der deutschen Heeresmission in Rumänien über Versorgung, finanzielle Sicherstellung und administrative Regelung für die deutschen Truppen und Einrichtungen im rumänischen Hoheitsgebiet für die Zeit vom 29. März bis 6. Oktober 1941.

1
9386

Zusammenstellung der Artikel der deutschen provinziellen Presse über die Ribbentrops Ernennung zum Reichsaußenminister, Februar 1938. Es wurden folgende Zeitungen vertreten: "Giessener Anzeiger", "Nordhauser Zeitung", "Volkszeitung", "Frankfurter Zeitung", "Münchener Zeitung", "Bayrischer Anzeiger", "Hamburger Fremdenblatt", "Cottbuser Anzeiger", "Schlesische Zeitung", "Oldenburgische Staatszeitung", "Breslauer neueste Nachrichten", "Stuttgarter NS-Kurier", "Hackenkreuzbanner" u.a.

1
9387

Zusammenstellung der Ausgaben des Reichsgesetzblattes (Teil I) für die Jahre 1938 und 1944.

1
9388

Zusammenstellung der Grenzzwischenfälle an der rumänisch-ungarischen Grenze. Ungarische Einflüge im rumänischen Luftraum (den 22. Juni 1941 - den 20. Februar 1944).

1
9389

Zusammenstellung der Grenzzwischenfälle an der rumänisch-ungarischen Grenze. Ungarische Einflüge im rumänischen Luftraum (vom  22. Juni 1941 bis zum 22. August 1943).

1
9390

Zusammenstellung der Materialien der außländischen Presse über die Entwicklung der Lage in Griechenland, 1944. Die Materialien sind in vier Teilen geordnet: 1) Griechenland auf dem Weg zum Bolschewismus; 2) Griechenland der Spielball zwischen Ost und West; 3) Innerpolitische und wirtschaftliche Zustände; 4) Griechische Gebietsforderungen.

1
9391

Zusammenstellung der Materialien der Propagandaabteilung des Oberkommandos der Wehrmacht “Mitteilungen für das Offizierkorps” für Januar – April 1944.

1
9392

Zusammenstellung der Propagandamaterialien "Nordostberichte" der Publikationsstelle Berlin-Dahlem über Kultur und Geschichte der Völker des Ostseeregions und des Nordostens Europas und über die deutsche Politik im Osten. Vorhanden sind die Blätter der  "Nordostberichte" vom Nr. 48  bis Nr. 62 vom 20. Januar bis 29.  November 1941.

1
9393

Zusammenstellung der Veröffentlichungen der deutschen Presse über die USA für die Jahre 1943-1944. In der Akte sind die Ausschnitte aus den deutschen Zeitungen “Demminer Tageblatt”, "Völkischer Beobachter", “Berliner Zeitung” und der französischen Zeitung “Le Pont” vorhanden. Es gibt auch Verzeichnis der offiziellen Veröffentlichungen der britischen Regierung für  das Jahr 1939 (Bl.9-12) und die Rede des Reichsaußenministers J. von Ribbentrop am 25. November 1941 (französische Sprache) Bl.38-42.

1
9394

Zusammenstellung der Veröffentlichungen der deutschen Presse über England. In der Akte sind die Artikel aus den Zeitungen "Völkischer Beobachter",  "Berliner Börsen-Zeitung", "Berliner Anzeiger", "Frankfurter Zeitung" für die Jahre  1942 - 1944 vorhanden.

1
9395

Разрозненные материалы разного тематического содержания за 1943 – 1945 гг., в том числе: сведения о составе и силах советских войск перед фронтом 4-й танковой армии от 28 октября 1943 г.; розыскной список дезертиров по группе армий «Центр» от 20 мая 1944 г.; документы корпусного  командования «Хела» (Померания) за январь – май 1945 г.; показания фельдфебеля Р.Коха из Данцига советскому командованию о тактико-технических характеристиках, производстве и боевом применении ракет Фау-2 (не ранее 27 марта 1945 г.); информационные сводки Верховного командования вермахта за март – апрель 1945 г.

1
записей на странице